Sie befinden sich hier: Startseite » Über Gründerkids » Aktuelles

Schülerfirma „CU“ startet neu als Schülercafé und präsentiert ihre Arbeit der Öffentlichkeit

Aktuelles
Schülerfirma „CU“ startet neu als Schülercafé und präsentiert ihre Arbeit der Öffentlichkeit

Vor 21 Jahren wurde die Schülerfirma SUHHM S-AG als eine der ersten Schülerfirmen im Land Sachsen-Anhalt am Agricolagymnasium Hohenmölsen gegründet. Über viele Jahre wurden von den Schülerinnen und Schülern erfolgreich Websiten für Vereine und kleinere Unternehmen programmiert, Imagevideos, Taschenkalender und andere Merchandise-Produkte der Schule hergestellt und verkauft.

Inzwischen gab es schon mehr als einen Generationswechsel, sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Lehrkräften. Im Frühjahr 2021 übernahm Lehrer Christian Erler die Projektbegleitung. Dies war auch der Anlass, die bisherige Geschäftsidee auf den Prüfstand zu stellen bzw. zu erweitern: So ergab eine Umfrage an der Schule, dass sich die Jugendlichen ein Schülercafé wünschen. Um auch nach außen den Neustart der Schülerfirma mit neuem Geschäftsprofil und Team deutlich zu machen, hat sich das Team bestehend aus Erik, Hagen, Julius, Emely, Alexander und Matti auch einen neuen Namen gegeben „CU“ (abgeleitet von AgriCola Unternehmen, englisch gesprochen „See You“).

Der Tag der offenen Tür am 06.11.2021 im Agricolagymnasium war die praktische Feuertaufe für das Team: Das neue Schülercafé hatte erstmals geöffnet und das Schülerfirmenteam konnte zahlreiche interessierte Besucher verköstigten. Erste positive Rückmeldungen gab es ebenfalls: „Viele Leute haben uns gesagt, dass sie es klasse finden, dass wir uns hier für unsere Schule engagieren. Das gibt unserer Arbeit ganz viel Auftrieb.“

Am 08.11.2021 feierte das Team von „CU“ gemeinsam mit der Schulleitung, mit Eltern- und Schülervertretern und weiteren Gästen in der Aula der Schule feierlich der Neustart der Schülerfirma und blickte auf Erreichtes zurück: Die stellvertretende Schulleiterin Ines Sengewald machte in ihrem Rückblick noch einmal Stationen, Meilensteine und Erfolge der langjährigen Schülerfirmenarbeit an ihrer Schule deutlich. Diese bestanden u.a darin, dass die Schülerfirma – auf Einladung des Bundeswirtschaftsministeriums – mehrmals ihre Arbeit auf der deutschlandweiten Bildungsmesse Didacta vorgestellt hat und auch zu einem Besuch in der Staatskanzlei bei Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff eingeladen wurde. „Ich freue mich, dass die Schülerfirma „CU“ die Schülerfirmentradition an unserer Schule mit neuem Schwung fortsetzt. Behaltet euer Engagement und euren Elan und steckt noch recht viele an“, so Ines Sengewald.

Die ehemaligen Begleiter der Schülerfirma Raimund Schossig und Frank Wittig wiesen in ihrem Erfahrungsbericht darauf hin, dass sie trotz vieler zusätzlicher Arbeitsstunden die Schülerfirmenarbeit sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für sich vor allem als große Chance bewerten. Als Chance, um z.B. in ganz neue persönliche Erfahrungssituationen zu kommen und die persönliche Entwicklung von Jugendlichen ganz direkt zu unterstützen und zu fördern.

Wie erfolgreich sich diese individuelle Förderung auf die Entwicklung von Jugendlichen auswirkt, zeigte das Portrait von Schülerfirmen-Gründungsmitglied Sebastian Brost. Von 2000 bis 2004 war Brost Mitglied und später Geschäftsführer der Schülerfirma. Mittlerweile lebt er selbst seit mehreren Jahren in Hamburg und hat das Unternehmen „NativDigital“ gegründet. Brost ist im Rückblick überzeugt: Die Schülerfirma hat den Grundstein für seine unternehmerische Karriere gelegt. In einem virtuellen Grußwort übermittelte er dem Schülerfirmenteam seine Glückwünsche zum Schülerfirmen-Neustart und lud sie zugleich zu einem kreativen Arbeitstag nach Hamburg ein. Auch finanziell wird sein Unternehmen die Arbeit von „CU“ mit einer Spende unterstützen.

Auch Bürgermeister Andy Haugk ließ es sich nicht nehmen, dem Schülerfirmenteam persönlich zu gratulieren und Glückwünsche sowie eine Spende für den Schülerfirmenneustart im Namen der Stadt Hohenmölsen zu überbringen.

Schülerfirmenberaterin Katharina Schulz überreichte im Namen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zudem eine Urkunde mit dem Qualitätssiegel „KLASSE UNTERNEHMEN“, da es der Schülerfirma – trotz der Herausforderungen des Corona-Lockdowns im letzten Jahr gelungen ist –  die Schülerfirmenarbeit auf  eine neue Basis zu stellen und ein neues Team zu formen.



Zurück
nach oben

Kalender