Sie befinden sich hier: Startseite » FAQ
  • MODUL 1 Basiswissen Schülerfirma

    Basismodule

    Eigene Ideen im Team umsetzen, wirtschaftliche Zusammenhänge begreifen, an Herausforderungen wachsen – in Schülerfirmen erwerben Kinder und Jugendliche wichtige Kompetenzen. In diesem Modul erfahren Pädagoginnen und Pädagogen, wie es gelingt, mit der Projektmethode Schülerfirma ganzheitliches und lebensnahes Lernen umzusetzen. Wir erläutern anhand praktischer Beispiele das pädagogische Konzept, besprechen Voraussetzungen zur Umsetzung und beraten bei der konzeptionellen Entwicklung des Gründungsvorhabens. Wir erklären Schülerinnen und Schülern, was eine Schülerfirma ist, begeistern zur Gründung und unterstützen die Eigenständigkeit der Kinder und Jugendlichen im Gründungsprozess.

    Fortbildung oder Vor-Ort-Beratung für pädagogische Fachkräfte „Eine Schülerfirma gründen“

    Wir informieren über die wesentlichen Voraussetzungen zur Umsetzung von Schülerfirmen als Schulprojekt. Das pädagogische Konzept wird erläutert und Arbeitsmaterialien werden vorgestellt. Im Prozess der Gründung sind einige rechtliche Fragen zum Projekt Schülerfirma zu klären. Anhand der jeweiligen Schulkonzepte und spezifischen Voraussetzungen besprechen wir, wie die praktische Umsetzung gelingt. Weitere Themen wie die steuerrechtliche Verantwortung, Buchhaltung, Verträge oder hygienische Vorschriften werden je nach Bedarf einbezogen.

    Im Format „Fortbildung“ findet, soweit möglich, eine Exkursion an eine Schule mit Schülerfirma statt. So erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Live-Einblick und kommen direkt mit den Akteuren ins Gespräch. Im Format „Vor-Ort-Beratung“ können wir individuell auf die Voraussetzungen in Ihrer Schule eingehen und Ihre konkreten Fragen besprechen.

    Workshop für Schülerinnen und Schüler „Wir gründen eine Schülerfirma“

    Die Schülerinnen und Schüler erfahren konkret, was eine Schülerfirma ist. Wir zeigen, wie sie in wenigen Schritten selbst eine Gründung realisieren und erläutern anhand wirtschaftlicher Grundbegriffe, inwiefern sich Schülerfirmen von echten Unternehmen unterscheiden. Anhand von vier spannenden Prinzipien zeigen wir, wie unternehmerisches Denken und Handeln im Projekt Schülerfirma gelingen.

    Fortbildung für pädagogische Fachkräfte „Unternehmerisches Denken und Handeln in Schülerfirmen“

    Schülerfirmen eignen sich hervorragend, um Eigeninitiative und unternehmerisches Denken von Schülerinnen und Schülern gezielt zu fördern. Wie können Sie als Projektbegleitung diesen Kompetenzerwerb möglichst gut unterstützen? Was sind eigentlich unternehmerische Fähigkeiten und weshalb werden diese Kompetenzen auch für Auszubildende und Angestellte immer wichtiger? Die Fortbildung greift diese Fragen auf und gibt Ihnen die Chance, Ihr Wissen zu beruflichen Anforderungen zu erweitern und Methoden kennenzulernen, die Sie gezielt im Schülerfirmenalltag einsetzen können, um eigenständiges und problemlösendes Denken und Handeln Ihrer Schülerinnen und Schüler zu fördern.