Sie befinden sich hier: Startseite » Über Gründerkids » Aktuelles

Food4you gewinnt Schülerwettbewerb futurego Sachsen-Anhalt

Aktuelles
Sieger Abschlussveranstaltung futurego 2017
Sieger Abschlussveranstaltung futurego

Die aktuelle Wettbewerbsrunde von „futurego Sachsen-Anhalt“ fand letzte Woche mit der Prämierung der besten Schülerideen im Bach-Saal in Köthen ihren Abschluss. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Präsentation der Geschäftsideen der fünf besten Schülerteams vor einer Expertenjury sowie den 350 anwesenden Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Im Beisein von Sachsen-Anhalts Staatssekretärin Dr. Jürgen Ude wurde die ideenreiche Arbeit aller teilnehmenden Jugendlichen honoriert. Insgesamt haben 147 Teams ihre Geschäftsideen – in Form von Konzeptpapieren, Filmen und Prototypen – entwickelt und eingereicht.

Der mit 1.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an das Schülerteam Food4you von der Freien Schule Anhalt aus Köthen. Das Schülerteam präsentierte ihre Geschäftsidee einer Schulcafeteria, welche ausschließlich auf regionale und biologisch erzeugte Lebensmittel setzt, am überzeugendsten. Das Preisgeld wird von den Schülern direkt in ihre bereits angelaufene Cafeteria und einen Heißluftofen investiert. Im neuen Schuljahr möchten sich die Schülerinnen und Schüler, mit Hilfe des Projektes GRÜNDERKIDS, offiziell gründen und dauerhaft ein Café an ihrer Schule betreiben.

Zu den fünf innovativsten Schülerideen im Land, die mit Preisgeldern in Höhe von 300 bis 1.000 Euro ausgezeichnet wurden, gehört außerdem das Team ~ CAD ~ der Käthe-Kollwitz-Gymnasium Halberstadt mit einer Kuscheldecke im Tierlook, die Schülerinnen von Young Collective des Gymnasiums Stephaneum in Aschersleben mit ihrer Idee für ein innovatives Fitnessarmband, die Schülerfirma AOS Möbel ART der Adam-Olearius-Schule in Aschersleben mit ihren Möbeln aus Paletten und das Schülerteam Kistee des Gymnasiums Jessen mit einer Abonnement-Box für Tee.

Die Abschlussveranstaltung im Bach-Saal begann bereits am Vormittag mit dem „Markt der Möglichkeiten“. Hier informierten sich die Schülerinnen und Schüler bei regionalen Unternehmen, bereits existierenden Schülerfirmen und weiteren Initiativen, wie z. B. GRÜNDERKIDS, wie sie ihre Geschäftsideen in die Realität umsetzen könnten.

Zurück
nach oben

Kalender